Frage von Ekki: Besteuerung von Aktienanleihen?

Beste Antwort:

Answer by Mark S
Besteuerung von Aktienaleihen:

Beispiel:
A erwirbt am 1.3.2007 eine mit 15% verzinsliche Aktienanleihe mit Fälligkeit 1.7.2008 und einem Nominalbetrag von 10.000,– Euro zum Kurswert von 10.000,– Euro, die dem Emmittenten das Recht einräumt, an Stelle der Rückzahlung des Kapitals je 100,– EUR Nominalbetrag eine Aktie der B-AG zu liefern. Am 28.6.2008 macht der Emittent von seinem Recht Gebrauch und etscheidet, an Stelle der Auszahlung des Nominalbetrages der Anleihe Aktien zu liefern. Der Kurs der B-Aktie beträgt an diesem Tag 85,– EUR, am 1.7.2008 (Fälligkeitstag der Anleihe) 90,– EUR. A veräußert die Aktien am 30.12.2008 zum Kurs von 130,– EUR.

Mit dem Bezug der Aktien erzielt A am 1.7.2008 Einkünfte im Sinne des § 20 Absatz 2 Satz 1 Nr. 4 Satz 4 in Verbindung mit § 20 Absatz 2 Satz 1 Nr. 4 Satz 2 Einkommensteuergesetz in Höhe von „minus“ 1.000,– EUR (9.000,– EUR minus 10.000,– EUR). Die Aktien gelten am 28.6.2008 als angeschafft. Die Anschaffungskosten der Aktien betragen 9.000,– EUR, so das durch die Veräußerung am 30.12.2008 für 13.000,– EUR ein privater Veräußerungsgewinn im Sinne des § 23 Absatz 3 Satz 1 Einkommensteuergesetz von 4.000,– EUR entsteht.

Bei der Anwendung des Halbeinkünfteverfahrens entsteht ein steuerpflichtiger privater Veräußerungsgewinn von 2.000,– EUR.

Dies zur Besteuerung von Aktienanleihen.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!