Frage von marlen: Bis zu welchem Betrag muss/kann sie Kleingeld annehmen ?
Sehr oft bezahlen Kunden mit „ihrem“ Kleingeld –
– ach ich werde es nirgends los – ihr könnt es bestimmt gebrauchen –
oder wenn ich es zur Bank bring muss dafür bezahlt werden.
——–
Gibt sie aber vermehrt Kleingeld ab ( geht manchmal nicht anders)
ist das gemeckere groß.
Kann nur das aus der Kasse nehmen was auch hinein gekommen ist.
——–
Auch ihr Chef muss für die Annahme von Kleingeld bei der Bank bezahlen … genauso wie jeder andere auch.
——–
Meine Tochter arbeitet angemeldet in einem Kiosk – und ist manchmal gut abgenervt von den „lieben Kunden“.

Gibt es da eine Regelung ?

Sie muss 50 Münzen annehmen…….
Ist dies die eigene Meinung oder ist es irgendwo geregelt ?
Heißt das sie kann auch 50 Münzen als Wechselgeld herausgeben?
—–
Daumen nach unten sind nicht von mir….
Wenn du Kleingeld ( sehr geringer Betrag ) in der Bank oder Sparkasse wechseln lässt – am Schalter – meist ohne Gebühr.
Hast du aber einen größern Betrag ( Beutel bekommst du von deiner Bank ) – kostet es pro Beutel 3,00 €. Diese Gebühr wird sofort von dem Einzuzahlenden Betrag abgezogen.
Der Beutel wird eingeschickt und das Geld wird deinem Konto gutgeschrieben.
Aber diese Automaten werden bzw. sind bei einigen Banken schon aus dem Verkehr gezogen worden.
Viele Kunden achteten nicht darauf ,was alles außer den Münzen noch in den Automaten geworfen wurde.
Folgekosten sind den Banken zu hoch.
—————————
Ich danke allen die Ihre Antwort / Meinung eintrugen.
Hm bis 50,00 € ist für ein größeres Geschäft mit Sicherheit kein Problem…… aber wie es sich in den letzten Wochen gezeigt hat – für einen Kiosk ist es oftmals ein schwieriges
Unterfangen.

Beste Antwort:

Answer by Deexa
bis zu 50 münzen MUSS sie annehmen

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!