Frage von Zwerg83: DRINGEND!!! Fahrtkosten zu Weiterbildungen!?
Hallo,

ich sitze grade an meiner Steuererklärung für 2006!

Habe im Oktober 2006 eine weitere Ausbildung zur Versicherungsfachfrau begonnen und diese im März 2007 erfolgreich beendet.

Dadurch musste ich einmal in der Woche ca. 160 km zu der Ausbildungsstätte fahren.

Nun meine Frage: Wo gebe ich dies in der Steuererklärung an? Ich vermute bei den Werbungskosten, aber wo genau???

Bin mit dem eigenen Auto gefahren. Wie geht das mit den Belegen? Hätte ich ein Fahrtenbuch führen müssen?

Danke für schnelle und kompetente Hilfe!

Beste Antwort:

Answer by kleines_zotteltier
Die Fahrtkosten sind bei den Werbungskosten auf der Anlage N Seite 2 Zeile 52 einzutragen.
Das Führen eines Fahrtenbuches ist nicht erforderlich. Am besten eine Aufstellung über die Berechnung der Aufwendungen (Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand, Fachbücher, Schreibmaterial …)beifügen, evtl. verlangt das Finanzamt eine Bescheinigung über die Teilnahme an der Fortbildung. Wenn du so was also zu Hand hast, am Besten gleich eine Kopie mit an das Finanzamt schicken.

Wenn die Fortbildung in Bezug zu einem bestehenden Arbeitsverhältnis steht und die Ausbildungsstätte nur einmal in der Woche aufgesucht wurde, gilt jedes Aufsuchen der Ausbildungsstätte als neue Dienstreise und du kannst du die gesamten Aufwendungen wie Reisekosten abrechnen, ohne dass der sonst übliche 3-Moants-Zeitraum eine Rolle spielt. Die Fahrtkosten werden mit 0,30 € je gefahrenen Kilometer (also Hin- und Rückfahrt) angesetzt. Zudem kann für die Dauer der Abwesenheit noch Verpflegungmehraufwand gelten gemacht werden (über 8 Std von der Wohnung weg = 6,00 €/ über 14 Stunden = 12 € pro Tag).

Sollte die Weiterbildung nicht in Bezug zu einem bestehenden Arbeitsverhältnis stehen, kommt es darauf an, wo sich der Ausbildungsschwerpunkt befindet.
Liegt dieser in der häuslichen Wohnung (bei einem Fernstudium), dann sind die Aufwendungen in den ersten 3 Monaten als Reisekosten abzurechnen. Für die restliche Zeit werden die Fahrtkosten wie Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nur noch je Entfernungs-KM (also einfache Strecke) mit 0,30 €/km berechnet. Der Mehraufwand für Verpflegung entfällt auch ab Beginn des 4. Monats.
Wenn sich der Schwerpunkt außerhalb der Wohnung befindet, sind die Fahrten wie normale Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte abzurechnen und Mehraufwand für Verpflegung kann nicht geltend gemacht werden.

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!