Frage von Invisible: Fehlerhafte Jahressteuerbescheinigung meiner Bank – wer ist zuständig?
Hallo zusammen!

Kurz zusammengefasst um was es geht:
Es geht um ein Beispiel aus der Börse konkret die steuerliche Abrechnung von An- und Verkäufen von Aktien bei Sonderfällen wie Bankwechsel, Aktienumstrukturierung und dadurch entstehendem fehlerhaftem Jahressteuerendbescheid.

Stellen wir uns folgendes fiktives Beispiel vor:
– Person A kauft am 01.01.2000 100 Aktien zu je 10€
– Am 01.01.2003 wechselt Person A die Bank zu Bank B und nimmt die Aktien mit und die Bank B bucht jedoch den zu dem Zeitpunkt aktuellen Kurs beim Übertrag ein
– Am 01.01.2004 wird durch eine Firmenumstrukturierung automatisch aus 100 Aktien 1000 Aktien und die Aktie ist nur noch 1/10tel Wert
Irgendwann in diesem Jahr würde Person A diese ganzen Aktien dann verkaufen.

Auf der Jahressteuerbescheinigung der Bank B (Bank A das Konto existiert ja nicht mehr) steht dann irgendwas falsches, weil durch falschen Einbuchungskurs und interne Umstrukturierung des Aktienkurses hat die Bank das nicht mehr richtig hinbekommen mit den Kursen (es wird weniger Investition angezeigt, als tatsächlich war).

Wie soll Person A nun vorgehen?

a) Soll Person A seiner Bank B nachweisen, dass ich nur bei Bank A xyz bezahlt wurde für den Batzen an Aktien? Das hat aber schon Person A versucht, aber Bank B stellt sich völlig blöd an.

b) Die Jahressteuerbescheinigung bleibt fehlerhaft, aber Person A gibt korrekt in der Steuererklärung an, was die Aktien tatsächlich gekostet haben (Belege werden eingereicht) und weist auf, dass die Jahressteuerbescheinigung der Bank B durch den Wechsel von Bank A zu Bank B und der Aktienumstrukturierung nicht richtig ist.

C) Andere Idee?

Danke für Hilfe…

Hintergrund der Sache ist, dass Person A die Verluste gegenrechnen muss und es deshalb wichtig ist, dass Person A dem Finanzamt aufzeigt, wo konkret der Verlust liegt.

Beste Antwort:

Answer by Sprendlinger
Du bekommst ja auch von der Bank A eine Bescheinigung. Nun musst Du das ganze nur dem Finanzamt erklären.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!