Frage von Thomas: Frage zu Flatex (Aktien kaufen)?
Hallo,

wenn ich bei Flatex eine Aktie an der Xetra kaufen will, kann ich ja als Limitart „Tagestieftspreis“ wählen.
Dann versucht der Börsenmakler die Aktie ja zum Tagestieftspreis zu kaufen.
Da kann es aber auch sein, das ich am Ende mehr zahlen muss, als mir die Bank beim Abschicken des Auftrages an den Börsenmakler angibt.
Dies könnte ja dann der Fall sein, wenn die Aktie ab dem Zeitpunkt des Kaufs nur noch steigt.
Sehe ich das richtig? Oder wird in einem Solchen Fall der Kauf abgebrochen? Oder wird dann eben zu einem höheren preis gekauft?

Wie sieht das aus, wenn ich die Limitart auf „Limit“ stelle?
Dann gebe ich ja mein limit ein, sprich mein Maximalbetrag den ich bereit bin zu zahlen.
Gilt der Limitbertag dann pro Aktie oder für das gesamte Aktienvolumen für das ich die Order zum Kauf erteile?
Versucht hier de Börsenmakler dann trotzdem zum niedrigsten Preis zu kaufen, oder wird sofort gekauft wenn das Limit das erlaubt?

Beste Antwort:

Answer by ?
Hallo Thomas,

bei flatex kannst du als Limitart „billigst“ auswählen. Billigst heißt aber nicht zum günstigsten Preis des Tages, sondern zum nächsten Kurs, der nach der Eingabe der Order zu Stande kommt.

Dieser Preis kann sich natürlich von dem vorher angegeben abweichen, da sich die Kurse ja sekündlich ändern können.

Wenn du als Limitart Limit nimmst, gibst du bei einem Kauf die Preisobergrenze vor, die du maximal bereit bist für 1 Stück (nicht für alle zusammen) zu zahlen.

Die Ausführung erfolgt dann zu allen Kursen, die unter bzw. bis zu maximal deinem Limit zu Stande kommen (und entsprechender Umsatz vorhanden ist).

Viele Grüße

dein Flatex Team

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!