Frage von ♥ Sandra ♥: Hätte eine Frage zu den Vertragsbedingungen meiner Berufsunfähigkeitsversicherung?
Hey ihr Lieben 🙂
Ja es geht darum das ich gerade die Bedingungen meiner aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung mir angeschaut habe und am Überlegen bin, diese zu kündigen aber ich versteh leider folgenden Absatz nicht so genau:

„Berufsunfähigkeit liegt nicht vor, wenn die versicherte Person eine andere ihrer Ausbildung und Erfahrung sowie ihrer bisherigen Lebensstellung entsprechende berufliche Tätigkeit tatsächlich ausübt. Als eine der Ausbildung und Erfahrung entsprechende berufliche Tätigkeit wird dabei nur eine sólche Tätigkeit angesehen, die keine deutlich geringeren Kenntnisse und Fähigkeiten erfordert. Unter der bisherigen Lebensstellung in finanzieller und sozialer Sicht zu verstehen, die vor Eintritt der gesundheitlichen Beeinträchtigung bestanden hat.“ Die Versicherung haben damals meine Eltern abgeschlossen und es läuft noch über sie. Bedeutet das: Ich habe Bürokauffrau gelernt, da mir aber die Branche überhaupt nicht zusagt, arbeite ich jetzt als Verkäuferin. Würde das bedeuten: wenn ich jetzt z. b. berufsunfähig werde aber zuletzt als Verkäuferin gearbeitet habe dann laut, Vertrag, nicht berufsunfähig bin sondern nur dann berufsunfähig bin wenn ich zuletzt im Büro gearbeitet habe? Dieser Absatz hier erscheint mir äußert suspekt und nicht mal meine Eltern konnten mir das genau erklären…wäre sehr sehr dankbar für eure Hilfe 🙂 LG
danke für deine schnelle antwort also das bedeutet: das sie mich weiter vemitteln würden und erst dann bezahlen würden, wenn gar nichts mehr geht so ungefähr. gibt es nicht versicherungen die das anders handhaben? hätte da vll jmd. einen tipp? =)

Beste Antwort:

Answer by Remo
Berufsunfähig bist du, wenn du weder als Verkäuferin NOCH als Bürokauffrau arbeiten kannst und auch einen ähnlichen Job, der intellektuell vergleichbar ist, nicht ausüben kannst.

@QM: Das stimmt nicht. Eine Ausbildung wird immer als erwerbsfähiger Beruf angesehen, auch wenn er schon länger nicht mehr ausgeübt wird.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!