Frage von adam e: ich habe eine wichtige aber allgemeine frage?
nun wissen wir ,daß am und ab montag ein sehr großes crash in der wirschaft u.a.bei der aktien hervorgerufen worden ist .wollte erst fragen, was man darüber meint und im vergleich mit dem vorigen ähnlichen crash von 1929 in waalstreet ,welche ähnlichkeiten und unterschiede zustande zukommen wäre, und was daß für kleine personen ,die die mehrheit der gesellschaft sind , heißen mag , wie lange es dauern wird und wenn es wegen der untergang von dollar wäre, wie ein wirschaftsexperte gemeint hatte, wie lange man negative schwankungen erwarten könnte und ob es zu heilen wäre und wie ?!!
ich bin eine normale person und ist natürlich das ,das alles mich interressiert !!!

Beste Antwort:

Answer by klosterfrau
ein crash entsteht dadurch das viele Leute gleichzeitig „kalte Füsse“ bekommen und ihre Aktien verkaufen.

Das bedeutet im Normalfall sie haben das Vertrauen in den Erfolg des Unternehmens verloren.

Aktienbesitzer sind aber nicht die kleinen Leute sondern eben auch Unternehmen .

Die besitzen große Pakete von Aktien, sind also tatsächlich
Miteigner der Betriebe.

Dadurch entsteht ein verwirrendes Bild.

Wenn also die Firma XXX auf einmal schlechte Gewinnaussichten hat…durch schlechtes Management oder ähnlichem, besitzt diese Firma meist auch Aktien anderer
Unternehmen.

Diese Aktien widerum werden bei der Bewertung mit einbezogen.

dadurch ensteht ein Domino Effekt.

Da die meisten Aktien allerdings überbewertet sind, entsteht hier kein tatsächlicher Verlust, sondern nur die Gewinne verringern sich.

Jedes Unternehmen will aber soviele Gewinne wie möglich einfahren.

Für den Verbraucher bedeutet das:

Kein Gewinn an der Börse, dann Gewinn im Handel
Fazit: die Preise steigen.

Und der kleine Aktienbesitzer hat auch keinen Gewinn, wenn er allerdings erst Kurs vor dem Chrashgekauft hat, einen tatsächlichen Verlust.D.h. seine Aktie ist jetzt weniger wert als zum Einkaufspreis.

gruß aus dem kloster

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!