Frage von miket_kr: „Lücke“ in der gesetzlichen Krankenversicherung – wer kennt sich aus?
Hallo,
ich habe eine Frage zur gesetzlichen Krankenversicherung: wie ist es, wenn man zwei Monate unversichert war und dann wieder eine eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung beginnt? Muss man Krankenkassenbeiträge nachzahlen? Gibt es irgendwelche „Strafen“ zu zahlen? Ich bin da etwas unerfahren… in meinem Fall war ich bis 15.4. sozialversicherungspflichtig beschäftigt, eine neue Beschäftigung beginnt mit dem 15.6. In der Zwischenzeit hatte ich einen Auslandsaufenthalt ohne Versicherung.

Beste Antwort:

Answer by Dubster
Nein, du musst den Zeitraum nicht nachzahlen….was ich aber an deiner Stelle in Erfahrung bringen würde ist die Pflegeversicherung.

War auch oft im Ausland unterwegs und habe immer wenn ich nicht daheim war eine Anwartschaft auf die Pflegeversicherung gemacht. Die Pflegeversicherung ist dafür da, wenn du auf einmal ein Pflegefall wirst (Lähmung, Schlaganfall usw usw usw)…die zahlen aber nur, wenn du ab dem Datum von dem „Unfall“ 3 Jahre davor ohne Unterbrechung die Pflegeversicherung gezahlt hast. Und so ein Pflegefall kann schnell gaaaanz viel kosten. Und die Anwartschaft hat mich im Monat 7 oder 8 Euro gekostet.

Frag einfach nach ob du die Pflegeversicherung nachträglich noch zahlen kannst….die meisten Kassen sind sehr kooperativ!

Alles Gute dir!

Dub*

Geben Sie Ihre eigene Antwort in den Kommentaren!