Frage von Paula B: Mietzahlung bei Wohnrecht?
Ein Wohnrecht ist im Testament genannt, jedoch nicht im Grundbuch eingetragen.

Der Berechtigte bewohnt seit ca. 12 Jahren das ganze Haus und zahlt Grundsteuer und Versicherung, jedoch keine Miete. Renovierungen sind seinerseits in dieser Zeit nicht vorgenommen worden, auch nicht Anstrich etc.

Frage 1: Muss er Miete zahlen, gibt es eine gesetzliche Grundlage?
Frage 2: Kann man das Haus (gegen seinen Willen) verkaufen?
Frage 3: Kann man ihn ggf. auf nur 2 Zimmer im Haus reduzieren

Danke

Beste Antwort:

Answer by Steini Platte
Hallo,

das klingt sehr schwer und kompliziert, da sollte ein Jurist ran. Der Eigentümer kann das Haus
jederzeit veräußern oder gar vernichten. Der neue Eigentümer kann dann Eigenbedarf geltend machen, muß allerdings ein berechtigtes Interesse nachweisen können. (z. B. Tochter will studieren, braucht eine Wohnung….). Der jetzt dort Wohnende muß eine Frist bekommen, damit er sich eine neue Bleibe suchen kann.

Der Mieter muß übrigens nicht streichen, es sei denn, er hat die Wände von WEISS in Rot umgepinselt. (So wars als ich aus meiner Mietwohnung ausziehen wollte).

Kannst ja mal zum Mieterverein gehen. KOstet bis zu 60 Euro p. A. – und dann ist jede Beratung kostenlos.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!