Frage von Jnfnvj: Abnutzbares Anlagevermögen?
Wir nehmen gerade im BWL-Unterricht die Bewertung von Anlage- und Umlaufvermögen durch, jedoch ist mir die Bewertung des Anlagevermögems nicht ganz klar. So muss dieses vom Anschaffungs-/Herstellungswert planmäßig abgeschrieben und bei einer dauerhaften Wertminderung ist eine außerplanmäßige Abschreibung durchzuführen, so weit, so gut. Was ist jedoch, wenn die Wertminderung nur vorübergehend stattfindet, hat man dann ein Wahlrecht oder darf man gar nicht erst außerplanmäßig abschreiben ?
Beispielsweise würde es passen, wenn ich in meinem Unternehmen als Sportartikelhersteller eine Maschine hätte, die Fußbälle bearbeitet, Fußbälle aktuell jedoch nicht so sehr gefragt sind wie sonst, da gerade in Deutschland die Volleyball-WM stattfindet, die Massen begeistert und daher eher Volley- als Fußbälle erworben werden, zumindest aktuell, wodurch der Wert meiner Maschine abnimmt, weil die Produkte, die mit ihm hergestellt werden, momentan eher ungefragt sind und daher auch die Maschine bei Veräußerung ungefragter sein würde.

Beste Antwort:

Answer by Lydia
Eine vorübergehende Wertminderung… interessant. Wenn du das an einem Beispiel veranschaulichen könntest, wäre die Antwort schon ganz nah.

Lass mich mal spekulieren:

Du hast eine Maschine, die ganz normal abgeschrieben wird. Diese Maschine geht kaputt, lässt sich aber für 2000 EUR reparieren. Während der Reparatur fällt sie für 3 Wochen aus.

Meinst du sowas?

Hier gibt es keine Sonderabschreibung. Im Gegenzug stellt die Reparatur betriebliche Kosten dar.

Im Falle eines längerfristigen Maschinenausfalls kannst du den Restwert natürlich abschreiben. Dann musst du aber bei der Wiederinbetriebnahme die Maschine zum Zeitwert ins Betriebsvermögen aufnehmen.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!