Frage von Blondes_Luder_auf_der_Pirsch: Börse. Kann mir mal jemand erklären, was es für die Firma X bringt, wenn jemand ein Aktienpaket von X kauft?
Die Aktien einer Firma namens X sind ja unter den Aktionären verteilt. Was bringt es dann der Firma X, wenn jemand ein größeres Aktienpaket kauft.
Dieser Jemand kauft ja die Aktien von einem anderen Aktionär und nicht von der Firma X.
Also ist es ein Schmarrn, wenn die Medien in Zusammenhang mit solch einem Deal davon sprechen, „dass frisches Geld der Firma X zugeführt wird“ – weil da verkauft ja jemand seine Firmenanteile an jemand anderen. Die Firma X hat zwar einen anderen Anteilseigner, aber noch lange kein Geld von dem.
Wie sind dann auch Kursveränderungen erklärbar, nur weil ein Aktienpaket den Besitzer wechselt?
Weiß jemand Bescheid und kann mir das erklären?

Danke
Neuemissionen habe ich nicht gemeint.

Beispiel dazu: Als die ProSieben.Sat1 Gruppe erst neulich den Besitzer für über 2 Milliarden Euro wechselte hat Pro/Sat1 nichts davon gehabt. Das Programm ist genauso schlecht wie zuvor und die Firma muss sich schmieriger Geschäftsmodele bedienen.
http://www.heise.de/newsticker/suche/ergebnis?rm=result;q=rtl;url=/newsticker/meldung/101620/;words=RTL

Beste Antwort:

Answer by stettbergbogner
Kursveränderung kommen dadurch zustande, weil sich Käufer und Verkäufer auf einen Preis für eine Aktie geeinigt haben. Dieser Preis ist der Kurs. Nicht der Kurs bestimmt den Preis, sondern der Preis ist der Kurs.

Einige Firmen haben in guten Zeiten eigene Aktien zurückgekauft oder haben von der Hauptversammlung eine Erhöhung des Grundkapitals, das von Aktien widergespiegelt wird, genehmigen lassen.
Wenn die Firma nun die eigenen Aktien, die nicht in Aktionärshand sind, verkauft, so fließt Geld in die Kassen oder wie Du es formuliert hast „frisches Geld wird der Firma zugeführt.“

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!