Frage von freizeitjoppe: Frage zu Steuerabgaben bei freiberuflicher Tätigkeit?
Hallo, ich habe einen Projektauftrag in Höhe von 4900,- Euro inkl. Mwst. bekommen. Es geht dabei um einen Werkvertrag, den ich quasi auf Rechnung ausführen werde. Ich bin an sich Steuerklasse 1, habe auch sonst wenig ansetzbare / abzugsfähige Kosten. Auf wieviel Steuern auf dieses Geld muss ich mich bei der Steuererklärung im nächsten Jahr etwa einstellen? Kann ich dies irgendwo online berechnen?

Danke für die Tipps!

Beste Antwort:

Answer by frank_hoppe_2000
Hi,

Ich vermute mal, du bist normal sozialversicherungspflichtig geschäftigt und willst jetzt noch nebenher eine freiberufliche Tätigkeit ausführen ?

Die einfachste (aber nicht die beste) Möglichkeit ist, gib auf deinem Firmeneröfnungsbogen diese 4,1TE ./.deinen Ausgaben (Schreibtisch, Papier, km etc.) als zu erwartende Einnahmen an. Dann wird das FA sowieso wahrscheinlich einen Vorrauszahlungsbescheid erlassen, und du zahlst die entsprechenden Steuern bereits im laufenden Jahr und must nix nachzahlen.

Was an Steuern anfällt kannst du einfach berechnen, dir ist so ungefähr bekannt was du an Einkünften aus deinem Sozialversicherungspflichtigen Job hast. Schau in irgendeinem Internet Steuerrechner nach was da an Lohnsteuer bei rauskommst. Dann machst du das gleiche nochmals mit einer ca. 4TE höheren Summe. Die Differenz ist dann der Steueranteil der für deine freiberufliche Tätigkeit anfällt.

Vergiss bei den Kosten die du bei der freiberuflichen Tätigkeit ansetzt nicht, das du z.B. dann auch einen Eigenbeleg über z.B. „100,- EUR für Schreibtisch“ ansetzen kannst. (Geht nur wenn der Schreibtisch NICHT bei der Anlage N als Werbungskosten bereits in der Vergangenheit abgesetzt wurde).

bye

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!