Frage von j2008: Kann ich ein Haus mit Belastung an meinen Bruder verschenken?
Ich besitze ein Haus um welches ich mich nicht mehr kuemmern moechte. Nun wuerde ich dieses gerne an meinen Bruder abgeben. Dieser ist aber nur 20 Jahre jung, hat kein Einkommen (Schule). Das Haus ist belastet mit einem Kredit aber die monatlichen Mieteinnahmen decken das ab. Normalerweise wuerde mein Bruder ja keinen Kredit von einer Bank bekommen, wie sieht das aus wenn eine Anlage (Haus) als Sicherheit dabei steht?

Beste Antwort:

Answer by Porre
Ohne dass du da gleichzeitig als Bürge für den noch laufenden Kredit eintrittst, wird die Bank das nicht auf deinen Bruder übertragen. Die Schenkung ist normal kein Problem, denke aber an die evtl. fällig werdende Schenkungssteuer.

Hier ist es evtl. billiger, dem Bruder das Haus sehr günstig zu verkaufen, da unter direkten Verwandten keine Grunderwerbsteuer fällig wird und du den Kredit dann ebenfalls, wie bereits erwähnt abwickeln kannst.

Berate dich am besten mit einem Notar, der kennt sich in solchen Sachen 100%ig aus!

ERGÄNZUNG:
Zahle lieber beim Notar 50,- Euro für eine Beratung, denn die Beratung bei der Bank wird immer so ausfallen, dass es zum Vorteil der Bank ausgeht und nicht zu deinem. Der Notar hat kein Interesse an irgendwelchen Provisionen oder windigen Abschlüssen, die heute jeder Bankberater machen muss, um seinen Arbeitsplatz zu sichern. Die neutrale Stelle, ohne Eigeninteressen bietet die sicherste und beste Beratung. Erst danach kannst du zur Bank gehen!

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!