Frage von frollein: Schmuck als Geld-Anlage -sinnvoll?
Wer kennt sich aus beim Kauf von Gold/Diamant-Schmuck?

Es geht dabei ja nicht nur um die Grammzahl/Prozente – sprich Karat des Metalls.

Auch die Legierung spielt ja eine Rolle. Wie steht es zB. mit Weissgold (Silber) gegen Rot- oder Rosegold (Kupfer?) derzeit…. Was ist mehr Wert?

Wie kommen überhaupt die Preise für Schmuck zustande?

Was ist besser? Alten Schmuck nach Gewicht/Tagespreis zu kaufen oder neue Industrieware?
Pandora-Schmuck oder Noname?

Was kann man von goldenen Diamantringen für 199 Euro halten? OK, sie sind industriell gefertigt, winzige Splitter und nicht lupenrein. Und wer garanrtiert mir zB. made in Germany?

Fragen über Fragen…. Wie soll man sich da entscheiden, wenn man sein Geld gut anlegen will?
Problem ist, dass es zu den meisten Schmuckstücken eben kein Zertifikat gibt… Weder über Echtheit (Goldanteil ) noch über Wert, noch Herkunft…

Bei einem Ring über 700 Euros und mehr macht einen das schon stutzig…
Also lieber Finger weg? Oder einfach nach Gusto entscheiden…. wie bei Klamotten.

Beste Antwort:

Answer by EURER
Auf keinen Fall, das wird immer weniger Wert.

Echtgold jedoch lohnt sich, aber nur wegen dem Materialwert, der steigt nach wie vor und das seit Jahren.

Silber eventuell auch.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!