Frage von Lukas M: Selbstständig „besser“ als Angestellter?
ich bin zwar (erst) 14, mache mir aber dennoch ziemlich viele Gedanken über mich und meine Zukunft und das meistens wegen geld verdienen und so…
Ich gehe im moment aufs Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt (EGD) habe jedes jahr einen notenschnitt knapp unter 3.0 (also meistens 2.7 – 2.9)
und bin besonders gut in naturwissenschaftlichen Fächern (Bio, Chemie, Physik, aber auch Musik, Deutsch und Kunst)

Ich weiß, dass man nicht klar definieren kann, ob nun Selbstständigkeit oder „Angestellt-heit-“ (!?) besser ist aber es interessiert mich nunmal immer mehr was für einen Weg ich einschlagen sollte 🙂

Beste Antwort:

Answer by Perro
Ich war fast mein ganzes Berufsleben selbstständig und hätte oder habe auch nie etwas anderes sein wollen. Wer tüchtig ist und etwas arbeiten will, der sollte wenn er es kann, dies in selbstständiger Arbeit durchführen.

Als abhängig Beschäftigter, bist Du wenn Du tüchtig bist und über dem Durchschnitt mit Deiner Leistung liegst, ständig den Intrigen und Neidspielchen Deiner Kollegen ausgesetzt, die meist dumm und faul sind und einen tüchtigen Kollegen mobben wo sie nur können, denn sonst könnte ja ihre „Stinkfaulheit“ auffallen!

Das sind auch die Menschen, die immer bestrebt sind, dass das Vermögen der Tüchtigen unter ihnen verteilt wird, damit sie selbst nichts tun müssen – man bezeichnet sie auch als Linke und die etwas abgeschwächte Form davon zählt zu den Sozialdemokraten.

Beiden Gruppierungen sollte man nicht auf den Leim gehen, hindert nur am Fortkommen!

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!