Frage von JordanisK: Rechtliche Frage wegen Schadenersatz!!!?
Hallo zusammen
Ich,meine Frau und meine 7 Monate junge tochter haben uns im Januar 2011 eine Wohnung angeschaut die uns auf Anhieb gefallen hat.Sofort sagten wir dem Vermieter zu da es auch für uns Günstig wäre. Kein großer Umzug,Selbe Straße nur schräg gegenüber,Von 2 Zimmer DG Wohnung in 3 Zimmer EG wohnung,Preislich in Ordnung,bleiben in der Nachbarschaft und das aller wichtigste brauche kein Auto um auf die Arbeit zu kommen.
Allerdings mussten wir unsere jetzige wohnung noch kündigen und die 3 Monate frist einhalten.Also wäre einzugstermin zum 1-4-2011.und die Wohnung stand ab dem 1-2-2011 leer.Da aber der Vermieter noch einiges Renovieren wollte (Strom Neu,Sat-Anlage, Tapetten raus,Teppich raus Laminat rein usw) war es für uns günstig zwecks der 3 Monaten Kündigungsfrist zu warten.
Er rechnet damit das er bis zu 6 Wochen für alle umbauten brauch,und wir einigten uns darauf das wir zum 1-4-2011 die wohnung neu zu beziehen.
Ich schlug ihm vor das ich doch auch helfen kann,Tapetten wegmachen,Teppichboden rausreisen,die schlitze für neue Stromleitungen hab ich gemacht,und noch andere sachen.Meine Frau kam und putzte soweit den ganzen Liegengebliebenen Dreck.Das alles taten wir freiwillig damit es schneller voran geht.(Jeden tag paar stunden nach der Arbeit)
3 Wochen später kam der neue Vermieter zu uns und sagte das er extrem hohe Umbaukosten hat und somit die Miete erhöhen müsste.(30€ mehr wie im Januar ausgemacht)Ok das war nicht die Welt aber ausgemacht war ausgemacht.So nun hatten wir den ersten krach.Dann einigten wir uns doch noch auf den alten Mietpreis und er erhöht dann in ein paar Jahren die Miete.Das war ok für uns.Dann War auch noch das Thema Kaution.Im Januar war null die Rede von,doch dann kam er mit 2-3 Monatsmieten Kaution.(ok,ist sein gutes Recht)Da haben wir keine Probleme mit.Da kommt eben die Kaution von der Jetzigen Wohnung in die Neue.Das war auch geklärt.
Mittlerweile Planten wir unsere neue Küche (Wert ca.5000€)Die Ganzen Elektroinstallationen die in der Küche durchgeführt wurden passten genau zu unserer neuen Küche.Schalter Steckdosen alles auf Maß.
Irgentwann dann kam der Zeitpunkt,und die ganzen renovierungen waren fertig.Dann kam er zu mir und ich sollte mit ihm Strom,Heizung,Wasser ablesen.Das Alles taten wir zusammen.
2 Tage später klingelte es und meine Frau machte auf.Es war der neue Vermieter und er müsste dringend mit uns Reden.Dann kam der Hammer:
Er sagte das er uns die Wohnung nicht Vermieten will,und nannte nur kurz gründe zwecks wir sind nicht mit der mieterhöhnung,Kaution,etc einverstanden.
Leute ich wollte am Nächsten Tag anfangen zu Tapezieren,das war ein Schock für uns,zumal wir ja unsere Wohnung schon gekündigt hatten.
Wir sind auch ganz froh das wir nicht eingezogen sind,weil der mann nicht ganz sauber ist.
Da sind noch andere sachen die Vorgefallen sind wie z.B ich soll mir Urlaub nehmen damit die Wohnung schneller fertig wird,oder meine Schwiegermutter soll auf die Kleine aufpassen damit meine Frau drüben sauber machen kann usw.Alles auf Befehlston.
Jetzt ist unsere sorge wir haben die küche mit 1400€ anbezahlt.(im moment den Auftrag stillgelegt)
Ich und meine Frau ein haufen Stunden drüben geholfen.Ganze Tapetten,Farben usw.gekauft.Habe auch ca.150€ für die Sat-Anlage mit bezahlt.
Jetzt sitzen wir auf der Küche fest,weil wir sie gar nicht mehr brauchen.Wir könnten sie Umplanen aber auch nur wenn wir eine Wohnung finden wo keine Küche vorhanden ist.
Meine frage an euch:
was meint ihr?Steht uns Schadenersatz zu?Zwecks Küche,Geleistete Arbeitsstunden?Sat-Anlage?
Im prinzip hat er uns ja nur ausgenutzt,so kommt es mir vor.
Hab sogar Alpträume 🙁
Einen Mietvertrag haben wir nicht,Wir haben lediglich auf ein DIN 4 Blatt draufgeschrieben,das wir ab 1-4-2011 einziehen können,das wir schon sachen in den Keller bringen dürfen,den garten und Garage nutzen können.Und alle zwei Unterschrieben.
Was meint ihr?Sollen wir es mit einer Schadenersatzklage Versuchen?
danke im vorraus

Beste Antwort:

Answer by leinadbhv
Habe nur kurz überflogen.

Aber bei so einem Thema sollte man immer einen Anwalt aufsuchen.
Dafür wäre eine Rechtsschutzversicherung ideal.

Ansonsten einfach mal zu einem Anwalt hingehen und fragen.
Es gibt viele Anwälte die für eine Erstberatung nur 30 Euro nehmen.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!