Frage von maca111982: Rechtsschutzversicherung?
Hallo,

wann kann ich meine Rechtsschutzversicherung kündigen? Die läuft nämlich noch bis irgendwann 2011! Ich will die aber nicht mehr, welche Gründe etc. kann ich da geltend machen?Ich habe eine Berufs und eine Private Versicherung abgeschlossen, ber das ist mir alles viel zu teuer!

Danke für euere Hilfe!
CEE: Vielen Dank für deine Antwort! Das kann ich leider nicht machen, mit ich kanns mir nicht leisten, aber wenn ich jährlich für Beruf… 88€ und jährlich für Privat… auch ca. 70 bezahle, dann ist das schon teuer! Weil es ja auch versicherungen gibt die beides und noch viel mehr für weniger Beiträge anbieten!
Also ich will einfach eine andere günstigere Versicherung! würde hier ein persönliches Gespräch bei der Versicherung helfen???????

Beste Antwort:

Answer by Cee
Wann hast Du sie denn abgeschlossen? Entweder kannst Du sie ohne weitere Schwierigkeiten innerhalb der Widerspruchsfrist kündigen oder Du musst die Kündigungsfrist einhalten.

ABER: Bei einer Kündigung aus finanziellen Gründen drohen Dir die Konzerne zwar mit der „zwangsweise Eintreibung von geschuldeten Beiträgen“, aber das tun sie in der Regel nicht!!

Ich würde an Deiner Stelle kündigen und zwar zum Ende des Jahres (das wäre dann mehr als fair für beide Seiten) mit der Begründung, dass Du Dich beim Abschluss finanzielle überschätzt hast und Dir eigentlich diese Versicherung gar nicht leisten kannst.

Dann bekommst Du ein Schreiben, dass Du aufgrund des Vertrages erst zum Ablauf (2011) kündigen kannst und sie Dich nicht freistellen werden.

Dann schreibst Du zurück, dass Du wirklich nicht in der Lage bist, die Beiträge zu entrichten und eine Aufstellung Deiner finanziellen Situation beifügst. Da musst Du dann halt aufführen, was Du an Einkünften und Ausgaben hast. Wenn dabei rauskommt, dass Du netto nicht mehr als z.B. 400/500 Euro hast (zum Leben: Essen, Kleidung, Strom etc.) sollten sie zustimmen.

ABER, wenn Du genügend Geld zur Verfügung hast, wird das eher schwierig.

Zweite Möglichkeit: Rechtsschutzversicherungen bestehen im Regelfall aus mehreren Paketen: Private RS, Miet-RS und Verkehrs-RS. Wenn Du also das „rundum-sorglos-Paket“ hast, könntest Du anbieten, auf 1-2 Komponenten zu verzichten. Wobei ich empfehle, Verkehrs- und MietRS zu behalten 😉

****

Es wird selbst mit einem persönlichen Gespräch schwierig, wenn die merken, dass Du persönlich das zu teuer findest. Denn das hättest Du Dir rein theoretisch früher überlegen müssen und die Vers. bestehen in der Regel auf die Vertragslaufzeit.

Du solltest die Angebote seeeehr (!!) genau prüfen – ich finde den Jahresbeitrag, den Du für beide Vers. bezahlst nicht aussergewöhnlich hoch, sondern eher im normalen Bereich. Wenn Du Angebote findest, die deutlich günstiger sind (nicht bloss 10 Euro pro Jahr), dann kann es an folgenden Dingen liegen:

a) Es ist eine Versicherung ohne Aussendienst und mit geringer Anzahl an Innendienstpersonal (Sachbearbeiter) – hier wird dann nur übers Internet abgeschlossen. Das kann u. Umständen gerade bei einer RS Vers. ein Problem sein, nämlich dann, wenn Du Beratung brauchst – da wäre mir der teurere Tarif mit einem Ansprechpartner, der mich berät, wichtiger.

b) Die Leistungen weichen signifikant ab. D.h. Möglicherweise sind die Wartefristen bis zum ersten Schadenfall viel länger, als bei der „teureren“ Versicherung. Oder bestimmte Dinge werden gar nicht erst abgedeckt. Oder Du hast z.B. keine freie Rechtsanwaltswahl. Oder die Summen in der Leistung sind niedriger.

Also da heisst es wirklich: vergleichen!

Und: Wenn Du jetzt eine neue Vers. abschliesst hast Du wieder eine Wartezeit, in der Du monatelang Deine Vers. nicht in Anspruch nehmen kannst.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!