Frage von HACKI & seine Freunde: Riester-Rente weiterhin beliebt. Kauft der Deutsche jeden populistischen Mist?

Die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) zahlt zum heutigen Zahltermin rund 321,9 Millionen Euro an Zulagen zur Riester-Rente aus.

Aus dbv Pressespiegel

Lange Laufzeiten, schlechte Renditen, bei Ableben 0 € für die Hinterbliebenen.

Die Assekuranz, Sparkassen, Banken und Finanzvertriebe sowie Walter Riester (284.000,. € p.a für Vorträge plus kostenfreie Werbung in Wirtschaftsmagazinen) sind die wahren Nutznießer dieses Produktes, welches von Steuergelder kräftig subventioniert wird.

http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/pressespiegel/index.php?navid=4&link=presseservice_mehr.php?xxxId=10600

Bitte schreibt mir Eure Meinungen dazu.
@ marcel: Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich hatte gehofft, dass sich einer von Eurer Zunft an meiner Frage beteiligt.

Hier ein paar Infos für Dich:
So viel zu Bankberater:
file:///E:/Dateien%20Hartmut/USB-Hartmut/Allgemeines%20Wissen/Manager%20Magazin/Banken/Bankberater.htm

Hier Infos zur Riester Rente:
http://www.stern.de/wirtschaft/finanzen-versicherung/finanzen/620770.html
http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/go.php?id=121&id_a=179936
http://www.sueddeutsche.de/finanzen/artikel/203/178658/
http://www.rententips.de/rententips/riester/index.php
http://www.sueddeutsche.de/finanzen/artikel/930/172422/
http://www.welt.de/politik/article1983765/Riester_verdient_284.000_Euro_mit_Riester-Rente.html
http://www.stern.de/wirtschaft/finanzen-versicherung/versicherung/617300.html
Sorry,
hier nochmal der Link zu Bakberatern:
http://www.manager-magazin.de/geld/geldanlage/0,2828,552485,00.html

und ein weiterer zu Riester:
http://www.finanzwelt.de/de/tqapp/magazin/default.asp?rq_area=5,6&rq_strIdStack=0,16921

So, nun mach was aus dem Mist, den ich Deiner Ansicht nach schrieb.
Meiner Ansicht nach ist die Riester Rente ein Zäpfchen Produkt und Zäpfchen schiebt man sich bekanntlich nicht oral sondern rektal ein.

Die Steuerbegünstigungen bezahlen ja auch nicht die Konzerne des Großkapitals, sondern der Steuerzahler.

Da ich selbständig und unabhängig auch in dieser Branche tätig bin, kann ich nur jedem, der erwägt ein solches Produkt, das mit einer Lebens- oder privaten Rentenversicherung ausfinanziert ist, davon abraten.

Meinen Kunden jedenfalls werde ich es nicht anbieten.
Ach ja, ich vergaß den Hinweis, dass wenn eine RV die RR ausfinanziert, die Kohle beim Ableben des Versicherten für die Hinterbliebenen sehr wohl futsch ist.
@ Michael K. Natürlich habe ich dazu meine Meinung, aber das heißt noch lange nicht, dass ich mir auch ander Meinungen gerne anhöre.

Aufgrund meiner demokratischen Einstellung überlasse ich auch weit über 90 % meiner Fragen der allgemeinen Abstimmung. So auch diese.

Das mit der staatlichen Förderung bestreitet ja auch niemand. Man muß nur wissen, wer die Nutznießer und Bezahler dieser Förderung sind.
Vielen Dank Euch allen.

Frage gebe ich zur Abstimmung frei.

Beste Antwort:

Answer by marcel.greiner
Naja, da musst du einen großen Mist gelesen haben… In dem Link, den du hier hinschreibst, steht da h nix davon…

Die Hinterbliebenen erben das Guthaben der Riesterrente sehr wohl… Weiß nicht, wer dir was anderes erzählt hat…

Der Riester verdient ja gar nix dran,keinen Cent… Das was du da meinst, sind Vorträge, die er von Firmen bezahlt bekommt… Das hat aber mit der Riester Rente selber nix zu tun…

Die Banken und Finanzvertriebe verdienen eigentlich nur an den Depotgebühren mit. Die würden an anderen Dingen mehr verdienen, bspw Bausparvertrag oder Fondssparplan…

Und die Rendite ist eigentlich immer höher als 25 %, dadurch die Zulage mindestens 154 Euro dazu kommen und du maximal im Jahr 2100 einzuzahlen brauchst. Plus Steuervorteil… Diese Rendite hast du nirgends sonst…

Die lange Laufzeit ist ja wohl gewollt, sonst würde jeder nur die Prämie nutzen wollen und dann das Geld schnell abheben… Deswegen kriegst es erst zum Renteneintritt…

@Ingo: Wenn du meinst, dass dich Daumen runter befriedigen, meinetwegen ^^

Man kann Riester bis maximal 56 abschliessen. Lohnt sich dann allerdings weniger, da man meist nur ne Rente leicht über den Einzahlungen bekommt.

Hab mir nur einige der Artikel durchgelesen:
Zum Stern-Artikel: Klar, es gibt jede Menge Anbieter, jedoch ist das kein problem der Riester Rente sondern der Anbieter, da viele mit mehr werben, als eigentlich Tatsache ist (bspw TwinStarRente von AXA)… Wie gesagt, die Anrechnung auf die Rente später ist noch nicht durch… Allerdings ist das Vererben geregelt: In erster Linie erbt dies die Ehefrau oder die Kinder, ansonsten tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft.

Zu DVB Pressespiegel:
Gut, das ist scheisse, das wusste ich selber nicht… Bei Union Investment hast du Kosten von 12 Euro im Jahr für Depotkosten. Die hat man allerdings schnell wieder drin durch die Rendite.
Bei manchen Versicherungen bekommst die Führung auch kostenlos.
Keine Ahnung, was die BHW da verbockt… Ist schon übel.

Zu Vermögensverwaltung: Tja, das ist aber ein Problem der Banken allgemein, deswegen arbeite ich als Vermögensberater und die stehen in dieser Skala ganz oben an der Qualität der Beratung gemessen 😉

Zu Süddeutsche:
Gleicher Artikel wie Pressespiegel: Das ist ne Ausnahme, bei nem guten Riester Vertrag ist es anders… Sowas sollte man eh beim Verbraucherschutz ankreiden…

Bei Rententipps weiß ich nicht, wo du da Nachteile gesehen hast… Das ist ne ganz normale Leistungsübersicht der Riester Rente…

Und nochmal an Ingo: Falschberatung hat ja mit der Riester Rente an sich nix zu tun… Also ist das ein anderes Problem..
Durch die Riester Rente wird man nicht reich, da verdient man grad mal 10 Euro damit… Davon kannst nicht wirklich leben.
Was soll mit Verkäuferinnen und Friseusen sein? Die können ganz normal ne Riester abschließen… Wo liegt da das Problem?

Geben Sie Ihre eigene Antwort in den Kommentaren!