Frage von Melanie M: Schneemassen haben Terrassendach zerstört – welche Versicherung zahlt?
Hallo,
die starken Schneefälle in den letzten Tagen haben unsere Terrassenüberdachung zum Einstürzen gebracht. Es war eine Konstruktion aus Holz und oben drauf Wellpappen. Zu viel Schnee machte die tragenden Balken brüchig, bis es dann zwei Stunden später knallte und alles jetzt auf unserer Terrasse liegt.
Meine Frage, zahlt hierfür eine Versicherung und wenn ja welche? Die Gebäudeversicherung des Vermieters oder meine Private HAftpflicht oder meine Hausratversicherung? Schneeräumpflicht, ich weiß, aber das gesamte Dach ist zu groß, der Schnee teilweise gefroren und ich konnte das gar nicht schaffen
Es ist nicht „unsere“ Überdachung, sondern gehörte sie schon immer zur Mietsache und wir haben sie mit angemietet.
Das mit der Räumpflicht sehe ich genauso, denn 1. bräuchte ich eine Leiter – bei Schnee im Garten aufstellen ist nicht so toll und 2. hätte ich auf das Dach klettern müssen, welches schon „angeknackst“ war, als ich das Dilemma bemerkt habe.
Aber eigentlich sollte ein Dach doch 20 cm Neuschnee aushalten, so meine Meinung.

Es ist nicht „unsere“ Überdachung, sondern gehörte sie schon immer zur Mietsache und wir haben sie mit angemietet.
Das mit der Räumpflicht sehe ich genauso, denn 1. bräuchte ich eine Leiter – bei Schnee im Garten aufstellen ist nicht so toll und 2. hätte ich auf das Dach klettern müssen, welches schon „angeknackst“ war, als ich das Dilemma bemerkt habe.
Aber eigentlich sollte ein Dach doch 20 cm Neuschnee aushalten, so meine Meinung.

@ keks: das verhältnis ist so durchschnittlich.
Wir hatten in einer nacht so viel neuschnee, der alte fing am tag vorher an zu tauen, da bestand noch keine gefahr. erst von 23.12. 16.00 Uhr bis 24.12. etwa 10.00 Uhr schneite es hier bei uns so heftig, war so unwetter warung deshalb ausgerufen. es kann doch von mir keiner verlangen, dass ich mich bei schneefall und schneeverwehungen da auf das dach, leiter, etc. stelle und das darunter mache, oder??

Beste Antwort:

Answer by Steffi
für solche schäden müsste dein vermieter eine elementarversicherung abgeschlossen haben.
für den schaden ist er verantwortlich

Zu den Elementarschäden zählen folgende Gefahren:

Überschwemmung des Versicherungsortes, Erdbeben, Erdfall, Erdrutsch, Schneedruck, Rückstau, Lawinen und Vulkanausbrüche
http://www.tarifnet.de/artikel/elementarversicherung/elementarversicherung.html
und
http://www.konsumo.de/news/1065-Elementarversicherung-wichtig-f%C3%BCr-Hausbesitzer

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!