Frage von Flo: Steuerliche und KV-Fragen zur Kleinunternehmung?
Hallo!
vorweg: Ich mache derzeit eine kfm. Ausbildung (Bruttogehalt 750€, befinde mich also in der Gleitzone). Nun habe ich diverse Angebote von bekannten Unternehmern bekommen, Bürokram etc. für diese zu erledigen. Ich hätte also vor ein Gewerbe (Kleinunternehmung) anzumelden, da mein Gewinn die erforderliche Gewinngrenze für die Kleinunternehmerregelung nicht übersteigen wird.
Jetzt stellt sich mir aber allerdings die Frage, ob sich das überhaupt rentiert…
da:
1. ich momentan mit meinem Ausbildungsgehalt keine ESt zahle und mit dem Gewinn, höchstwahrscheinlich ESt zahlen müsste, oder?
2. Reicht meine gesetzliche KV-Versicherung, die ich über die Ausbildung habe, aus? Wenn nein, wie hoch wäre so eine KV ungefähr?
Was meint ihr?
PS.: Bitte nur antworten, wenn Ahnung vorhanden ist.. Hab zwar schon über google gesucht, aber da sagt jeder was anderes…PSS.: mein AG wäre mit dem Gewerbe einverstanden

Beste Antwort:

Answer by Raik
wenn Du ESt zahlen musst ist der Einstiegstarif so gering, das macht kaum einen Unterschied. Steuern zahlen muss man nun mal vom Einkommen. In jedem Fall könntest Du ja alle Kosten die Du hast gegenrechnen.
Die KV sollte ausreichen, wenn der Nebenverdienst geringfügig bleibt.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!