Frage von Sonne: Umsatzsteuersatz für Delikatessen?
z.B. Antipasti.
Müsste doch eigentlich der normale Satz (16%) sein, oder?

Beste Antwort:

Answer by skaramutz
Zwar werden Lebensmittel in der Regel mit dem ermäßigten Steuersatz besteuert. Das bedeutet bei der Umsatzsteuer, dass die Hälfte des vollen Steuersatzes angesetzt wird. Zur Zeit sind das 7 %, obwohl der volle Umsatzsteuersatz sich auf 16 % belauft. Das liegt daran, dass bei einer Erhöhung des Umsatzsteuersatzes auf die Anpassung des ermäßigten Steuersatzes wohl auch deshalb gelegentlich verzichtet wird, da der ermäßigte Steuersatz ja ohnehin eine Subvention sein soll.

Weil die Verbraucher von Delikatessen keiner Subvention bedürfen, gilt der ermäßigte Steuersatz auch nicht für Delikatessen. Tatsächlich sind Hummer, Austern und Schnecken umsatzsteuerlich ausdrücklich nicht subventioniert (Krebse aber schon). Die “Liste der dem ermäßigten Steuersatz unterliegenden Gegenstände” (laut Anlage zu § 12 Abs. 2 Nr. 1 und 2 UStG) ist abschließend und enthält auch keine Trüffel und keinen Champagner.

Antipasti ist die italienische Bezeichnung für Vorspeisen. Weil es sich dabei also um ein Gericht handelt, hängt der Umsatzsteuersatz dafür eigentlich von dem Steuersatz für die einzelnen Zutaten ab. Außerdem kommt es darauf an, wo gegessen wird. Die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle, beispielsweise im Restaurant, unterliegt dem vollen Umsatzsteuersatz von 16 %. Anders dagegen bei Außer-Haus-Lieferungen. Hier kommt für die Speisen der ermäßigte Steuersatz von 7 % zur Anwendung, bei den Getränken verbleibt es dagegen bei der vollen Umsatzsteuerbelastung.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!