Frage von ebberat: Warum muss das Beamtendeutsch so unverständlich sein, und wie verhält es sich mit der Vertragsanpassung an das?
neue Versicherungsvertragsgesetz?
Jeder von Euch, der versichert ist, hat bestimmt auch ein Schreiben seiner Versicherung wegen der Vertragsanpassund zum neuen Versicherungsvertragsgesetz bekommen.
Erstens, mit dem Beamtendeutsch schafft man es, mich vollends zu verwirren.
Und das, obwohl ich eigentlich sonst sehr viel lese.
Zweitens, muss man die Anpassun gen eigentlich so akzeptieren, oder wäre das ein Kündigungsgrund?

Beste Antwort:

Answer by Bruno M
Versicherungen wollen grundsätzlich nur eines: Abkassieren. Da sind die ganz schnell dabei. Nur wenn’s mal um Leistungserbringung geht, dann werden alle Klauseln, die durch das ganz bewusst in die Bedingungen gestreute Beamtendeutsch so zurechtgebogen, dass sie zuallererst schon mal nicht leistungspflichtig sind. Habe selbst nur noch die allernötigsten Versicherungen. Dabei spart man viel Geld.
Die können von mir aus jetzt anpassen, was sie wollen.

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!