Frage von DieSteffi: Was ist der Unterschied zwischen einer Aktienanleihe und einem Discountzertifikat?

Beste Antwort:

Answer by Petra
Bei einer Aktienanleihe (auch Aktienandienungsanleihe,engl. Reverse Convertible Bond oder Equity Linked Bond) handelt es sich um ein Strukturiertes Finanzprodukt. Ihr wichtigstes Ausstattungsmerkmal ist, dass der Emittent am Ende der Laufzeit das Recht hat, entweder den Nominalbetrag zu 100 % zurückzuzahlen oder eine bestimmte Anzahl an (vorher festgelegten) Aktien zu liefern. Zusätzlich erhält der Anleger während der Laufzeit eine oder mehrere Kuponzahlungen. Der Kupon ist in der Regel deutlich höher als bei einer herkömmlichen Anleihe.

Ist der Basiswert eine Aktie, spricht man von einer Aktienanleihe. Ist die Rückzahlung abhängig von der Entwicklung eines Index (z.B. dem DAX), handelt es sich um eine Indexanleihe.

Bei einem Discountzertifikat (häufig auch Discounter genannt) – ein Begriff aus dem Wertpapierbereich – handelt es sich um eine in einem Zertifikat verbriefte Terminkonstruktion, bei der eine Kauf-Option verkauft wird, die durch einen Basiswert (Underlying) gedeckt ist („Covered Call“). Handelt es sich beim Basiswert um eine Aktie, so ist das zugehörige Bankenprodukt ein Aktien-Discountzertifikat, ist der Basiswert ein Index (z. B. der DAX), so spricht man von einem Index-Discountzertifikat.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!