Frage von Rotbuche: Was ist eine Anleihe, was ist ein Investmentfonds?
Heute hat ein Bankangestellter im Radio gesprochen. Er hat gesagt, dass man in Anleihen und Investmentfonds investieren solle. Das sei ertragreicher, als ein Sparbuch zu haben. Aber ich weiß gar nicht, was das für Anlageformen sind, und welche Risiken sie haben.

Beste Antwort:

Answer by Raik
eine Anleihe wird von Unternehmen herausgegeben. Wer sie kauft leiht dem Unternehmen Geld. Das Unternehmen verpflichtet sich, Zinsen zu zahlen und zu einer Endfälligkeit die Anleihe zurückzuzahlen. Je nach Bonität des Unternehmens ist der angebotene Zinssatz höher oder niedriger, das Risiko aber natürlich auch. Wenn das Unternehmen pleite geht, fällt die Rückzahlung aus.

Investmentfonds bündeln die Investitionen vieler Leute. Man erwirbt einen Anteil am Fonds, dafür kaufen die Fondsmanager Aktien oder Anteile. Solche gemanagten Fonds profitieren, wenn die Profis die sie leiten die richtigen Anlageentscheidungen treffen. Und sie können natürlich die Investitionen breiter streuen als einzelne Anleger, die nur einzelne Aktien kaufen könnten. Die Erfahrungen zeigen aber, dass schlecht gemanagte Fonds auch schlechte Renditen erzielen.

Auch als unerfahrener Anleger kannst Du von einer guten Börsenentwicklung profitieren. Je jünger man ist, desto höher kann der Aktienanteil sein, da man Kursschwankungen aussitzen kann. Am besten eignen sich Indexfonds, die zum Beispiel die Entwicklung des DAX abbilden. Da sie nicht gemanaged sind gibt es sie günstig und man profitiert von der Entwicklung des Index in seiner Breite. Allerdings steht der DAX gerade am Höchststand – es gibt keine Garantie, dass es so weitergeht. Ich würde da noch etwas abwarten.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!