Frage von hungryluca: was ist Kostenvorausbelastung?
Auf den Rat einer Bekannten hin, habe ich vor einem Jahr ein Fond bei der Sal.Oppenheimer eröffnet. Jetzt habe ich denersten Kontoausszug erhalten und war doch sehr erstaunt. Parallel habe ich noch Fonds bei denen zahle ich lediglich kontoführungsgebühr und meine käufe gehen komplett in Anteile.
Bei Sal.Opp aber, teilt sich das aber auf.
ich kaufe nur für 9,50 und habe kostenvorausbelastung von 30,50 €
somit habe ich jetzt in einem jahr 480,- einbezahlt, mein depotwert ist aber nur bei 90,- €
in meinen anderen fonds ist das nicht so. warum ? und hört das wieder auf?

Beste Antwort:

Answer by Kai F
Das hört sich danach an, als würde es sich hier um einen Fondssparplan handeln? Viele Sparpläne dieser Art unterliegen der ‚Zillmerung‘, etwa Fonds- und Bausparsparpläne oder Kapitallebensversicherungen.

Dabei geht es immer um das Thema der Provisionsumlage, denn normalerweise hat bei Abschluss eines solchen Vertrages ein Vertriebler seine Finger drin und muss daher mitbezahlt werden. Das Problem ist nun, dass die Verträge meist sehr lange laufen, aber die fällige Provision nicht über den ganzen Zeitraum verteilt werden kann. Statt dessen wird sie über die ersten 1-3 Jahre verteilt, weswegen in diesem Zeitraum (je nach Sparbetrag, Provision und Laufzeit) recht hohe Abzüge fällig werden. Das ist tragisch, denn genau diese Einzahlungen würden am längsten laufen und daher die meisten Zinsen bringen.

Diese Umlagen sind schon öfter Grundlage von Diskussionen oder gerichtlichen Auseinandersetzungen gewesen, etwa bei Rückkaufwerten von LV.

Im Prinzip sind die meisten (!) Vertriebe im Finanzbereich erst seit dem November letzten Jahres durch die EU-Richtlinie „MiFID“ gezwungen, auf Nachfrage (!) zu erklären, wieviel sie an einzelnen Produkten verdienen. In so einem Fall kann man herausfinden, ob sich der Vertriebler am Kunden- oder doch eher an seinem eigenen Provisionsinteresse orientiert hat.

EDIT: gerade habe ich einen Artikel der Börse Online gefunden. Da heisst es auf Seite 2, die Kostenvorausbelastung sei seit Januar verboten. Hmmm…
http://www.boerse-online.de/fonds/aktuell/495730.html?p=2

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!