Frage von : Was ist vor Beginn einer beruflichen Tätigkeit in den USA zu regeln?
Liebe Community,

ab Januar 2011 übe ich meinen Beruf in den USA aus. Dort befindet sich eine Niederlassung meines Arbeitgebers, in der ich ein Jahr lang zu Fortbildungszwecken eingesetzt werde. Danach bin ich – wie bisher – für denselben Arbeitgeber in Deutschland tätig.

Jetzt bereite ich meinen USA-Aufenthalt vor. Klar: Viele Dinge sind zu regeln, wenn ich ein Jahr lang „weg“ bin. Aber worauf sollte ich achten? Was ist besonders wichtig?

-> Empfiehlt es sich, mein bisheriges 1-Zimmer-Appartement aufzugeben und meine Möbel einzulagern? Das Appartement ist etwa 35 Quadratmeter groß und relativ teuer, während die Zahl der Möbel überschaubar ist. Ich weiß aber nicht, wie teuer die Einlagerung (plus Transport) der Möbel wären, und ob es sich wirklich lohnt. Wichtig ist dabei auch, dass ich in einer Stadt lebe, in der Wohnraum knapp ist. Entsprechend hoch sind die Mieten.

-> Empfiehlt es sich, meine bestehende (ebenfalls sehr teure) Krankenversicherung zu kündigen und in den USA – befristet auf ein Jahr – eine neue Krankenversicherung abzuschließen? Wichtig dabei: Der Versicherungsschutz meiner bisherigen Krankenversicherung besteht in den USA ohnehin nicht. Deshalb müsste ich eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung selbst dann abschließen, wenn die bisherige Versicherung fortbesteht.

-> Gibt es weitere wichtige Dinge, die ich vor Beginn meines einjährigen USA-Aufenthaltes unbedingt regeln sollte?

-> Hat der eine oder andere von Euch vielleicht bereits hinter sich, was momentan noch vor mir liegt? Dann wären „praxiserprobte Tipps“ für mich natürlich besonders hilfreich!

-> Aber ich freue mich auch über Antworten anderer User/innen, denen spontane Tipps einfallen, woran ich vor meiner Abreise denken sollte. Bekanntlich steckt ja „der Teufel im Detail“. Und so aufgeregt, wie ich jetzt schon bin, ist die Gefahr groß, ohne Eure Hilfe etwas Wichtiges zu vergessen.

Vielen Dank schon jetzt für jeden nützlichen Hinweis!
@ Secular Humanist: Besten Dank! Einsatzort wird Cicago (US-Staat Illinois) sein. Vermutlich noch teurere Mieten? Wie findet man solch einen Sponsor? Er wäre in der Tat eine große Hilfe.

Beste Antwort:

Answer by Secular Humanist
Die Frage der Krankenversicherung solltest du mit deinem Arbeitgeber klären. Deutsche Firmen haben oft bessere Versicherungen und bezahlen die Hälfte der Beiträge. Allerdings ist es üblich, $ 15 -$ 50 pro Arztbesuch und $ 100 -$ 250 pro Emergency Room Besuch selbst zu bezahlen. Normal ist, dass man in den USA 2 Monate warten muss, bis man versichert ist. Du brauchst auf alle Fälle ein Dokument, das zeigt, dass du bis jetzt versichert warst.
Es ware gut für dich, wenn man dir einen Sponsor zur Verfügung stellen könnte, eine Person in den USA, die dir bei Wohnungssuche und dem Kauf eines Autos behilflich sein kann.
In Ballungsgebieten sind die Mieten auch teuer in den USA, $ 1400 für ein one-bedroom apartment kann schon verlangt werden. Erkundige dich, was das Unterstellen von Möbeln kostet, vielleicht kannst du deine Sachen auch bei Verwandten parken für ein Jahr.

Frage – in welcher Stadt wirst du dein Jahr verbringen?

Das Leben in den USA ist wesentlich unkomplizierter als in Deutschland. Es wird dir schwer fallen, wieder nach hause zu gehen…

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!