Frage von Spatz: Wenn ich Aktien vekaufen möchte, wer kauft?
Vor einigen Wochen sah ich bei Phönix einen Film mit Curd Jürgens, der den Chef der New Yorker Börse im Jahre 1929 spielte!
In dieser Rolle versuchte er zu erklären, warum die Kurse immer weiter fielen!
Er sagte:“ Wenn es mehr Verkäufer als Käufer gibt, fällt der Kurs!“!
Wer aber kauft die Aktien!
Man muß sich keinen Käufer suchen, auch wenn sich eine Aktie im freien Fall befindet, kann man immer noch verkaufen, auch dann, wenn kein anderer Kunde kauft, aber irgendwer, oder was muß anscheinend kaufen!
Kann mir das mal einer erklären?
1929, als niemand mehr Aktien wollte, war es aber immer noch möglich welche zu verkaufen!
Deswegen wurde der Laden dann irgendwann dicht gemacht, damit nicht noch mehr verkauft werden kann!
Muß die börse vielleicht kaufen?
1929, als niemand mehr Aktien wollte, war es aber immer noch möglich welche zu verkaufen!
Deswegen wurde der Laden dann irgendwann dicht gemacht, damit nicht noch mehr verkauft werden kann!
Muß die Börse vielleicht kaufen?

Beste Antwort:

Answer by Sokrates
Wenn kein Käufer da ist, kannst Du auch nichts verkaufen.

An der Börse ist es nur so, dass es immer viele Leute gibt, die an unterschiedlichen Punkten sagen: Moment, hier wird der Kurs gleich umschwenken und wieder steigen, hier greife ich zu.

Wenn der Kurs dann weiter fällt, muss derjenige leider erkennen, dass er sich geirrt hat. Die Summe dieser Irrtümer formt den Börsenkurs.

Geben Sie Ihre eigene Antwort in den Kommentaren!