Frage von ankit: Wichtige Industrien in Indien, Wachstum dieser Industrien. Bitte erklären danke sehr?
Wichtige Industrien in Indien, Wachstum dieser Industrien. Bitte erklären danke sehr

Beste Antwort:

Answer by sindy00_00
unter http://www.oav.de/wiha/wh_2006_indien_kurz_in.pdf findest du ein Kurzprofil auch über die Industrien in Indien. Es lohnt sich also das mal an zu sehen.

Dann hab ich hier noch ein Buch (siehe Quelle), ich kann aber hier nur Auszugsweise was herausnehmen. Sonst würde das in YC den Rahmen sprengen.

Indien verfügt über reiche Rohstoffvorkommen und erhebliche industriell Kapazitäten. Indien ist der größte Manganlieferant der Welt. Da es auch reichlich Bauxitvorkommen in Indien gibt gibt es hier eine leistungsfähige Aluminiumindustrie. Die Regierung fördert angesichts der ergiebigen Bodenschätze die Schwerindustrie. Durch unterstützung von deutscher, sowjetischer und englischer Seite wurde die Eisen- und Stahindustrie gefördert. Das insbesondere in der Region Chota Nagpur, in Verbindung mit der Hafenstadt Calkutta. Dort ist ein wiechtiges exportwirtschaftliches Industrierevier geschaffen worden.

Neben den staatlichen Großindustrien wuren auch die privaten Mittel- und Kleinbetriebe gefördert, die besonders in Leichtindustrien anzutreffen sind. Auf diesen Bereich entfällt der Hauptteil der indischen Industrie. Die Textilindustrie, die sich schon früh, zwecks Weiterverarbeitung der landwirtschaftlichen Produkte Indiens entwickelte, hat die größte exportwirtschaftliche Bedeutung für das Land. Dies geschiet insbesondere in Bombay und Ahmedabad.

Darüber hinaus gibt es unzählige, über das Land verteilte Heimbetriebe, die sogennannten „Cottage Industries“. Sie biten für den industriell völlig Rückständigen ländlichen Raum eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Entwicklung und sollen der Landflucht entgegenwirken. Hier sind das meist Töpfereien, Seidenweberei, Tepichknüpferei. Aber auch die berühmten Gold und Silberarbeiten sowie Schmuckartikel sind wichtige Exportwaren.

Indien bemüht sich also seit den 80ern Anschluss an die hochentwickelte Technologie der Industrienationen zu erhalten. Dabei liegen Schwerpunkte im Bereich Elektronik, Computer- und Nachrichtentechnik aber auch Energie.
Allein im nuklearen Forschungszentrum Trobay bei Bombay it seinen 2 Forschungsreaktoren arbeiten 15000 indische Wissenschaftler.
Auch mit Satelitentechnik und Raumfahrforschung ist Indien der Sprung in die Zukunft gelungen.
Nicht zu vergessen ist die Filmindustrie. Indien wurde zu einem der größten Filmproduzenten der Welt. Vornehmlich werden die Filme in den Asiatischen Raum exportiert.

Das sind so die Hauptaussagen in dem Buch. Vielleicht solltest du noch mal im Internet suchen oder dich mal in eine Bibliothek begeben. Da wirst sicher fündig.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!