Frage von Börsenhai: Wie seht ihr die künftige Entwicklung der q-cells-aktie?

Beste Antwort:

Answer by Holger L
Kurzfristig: 65 Euro
Maximale Chance: 78 Euro
Ich gehe davon aus, dass nach einer Kurserholung bis 65 Euro sicher ist. Der Gap ist ein gutes Zeichen, der MACD signalisiert ein Kaufsignal.
Der nächste Wiederstand ist bei 69 Euro. Dürfte auch schnell erreicht werden, sollte der Wiederstand bei 65 Euro schnell und markantig durchbrochen werden.
Sollten die 69 Euro erreicht werden, sollte man Gewinnmitnahmen in Betracht ziehen und weiter den Kurs beobachten.
Langfristig betrachtet habe ich meine Zweifel, aufgrund der hohen Bewertung des Unternehmens.
Tatsächlich muss man den Wert beobachten, sollte der Kurs bei 48 Euro fallen.
Kurse unter diesen Wert könnte eine Verkaufspanik auslösen.
Was für den Wert spricht sind die momentanen Energiepreise, die jetzt unter der jetzt folgenden Hurrikansaison in etwa stabil bleiben sollten oder sogar steigen sollten.
Da das Börsenumfeld zur Zeit immer noch nervös ist, sind Werte mit hoher Bewertung mit sehr hohen Risiken verbunden.
Die letzten Kurseinbrüche wie z.B bei Microsoft oder bei EADS zeigen, das die Marktlage eigentlich nicht stabil ist.
Weiterhin stehen in Zukunft noch Börsengänge mit sehr hohen Volumen an ( Rosneft im Energiesektor im Juli sowie die grösste Chinesische Bank im November ), die den Markt Kapital entziehen werden.
Das heisst auch für ein Wert wie Q-Cells muss man unter dieser Berücksichtigung mit Kursverlusten rechnen., weil der letzte Aufstieg des Tec-Dax auch von ausländischen Investoren mitgetragen wurde. Und ich kann mir vorstellen, dass gerade bei solchen Werten wie Q-Cells zu den besagten Terminen zu starken Verkäufen kommt, um diese Börsengänge zu finanzieren.
Warum?
Weil ausländische Investoren zuerst am liebsten Deutsche Werte abstossen, damit sie in 2 Tagen über das Geld verfügen können.
Im Ausland müssen sie eine Woche darauf warten.
Der Orakel:“Sell on May und go away, and come back on November“ dürfte dieses Jahr stimmen.
Weiterhin sind dieses Jahr Zwischenwahlen in den USA.
Der historische Vergleich besagt, das in diesen Jahren der S&P
500 immer negativ geschlossen hat.
Ausserdem verunsichert der neue Fed-Chef Bernanke die Märkte derzeit mit seinen Äusserungen.
Nur zur Erinnerung: Als Alan Greenspan im Jahr 1987 sein Amt antrat, gab es im selben Jahr einen bedeuteten Crash.
Was hat das alles mit Q-Cells zu tun? Eigentlich wenig.
Aber auch eine Aktie wie Q-Cells wird sich die Marktlage anpassen müssen. Und da dieser Wert überbewertet ist und der Chart angeschlagen ist, dürfte dieser Wert überdurchschnittlich unter die Räder kommen, sollten die negativen Szenarien eintreten. Mit anderen Worten: Die Risiken überwiegen die Chancen derzeit.
Aber, eine Aktie mit Nervenkitzelgarantie.

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!