Frage von Brainstorm: Warum verlieren Optionsscheine an Wert?
Wenn der Basispreis vor einem Jahr der gleiche wie heute ist, hat ein OS an Wert verloren. Kann mir jemand sagen woran, und an welchem Wert man den Verlust im vorraus erkennen kann?

Beste Antwort:

Answer by erik74190812
Der Wert eines Optionsscheins setzt sich aus dem Inneren Wert und dem Zeitwert zusammen. Der innere Wert errechnet sich aus dem Abstand des Basispreises (bspw. 36,- EUR) zum Preises vom Basiswert (bspw. 38,- EUR) in diesem Fall ist der innere Wert 2,00 EUR.
Jetzt zur Erklärung für den Zeitwert. Wenn Du einen Optionsschein kaufst erwirbst Du die Möglichkeit (Option) auf den Erwerb der Aktie/ Währung etc (Basiswert) zum vorher bestimmten Kurs (Basispreis). Da Du das Geld nicht sofort in der Aktie anlegst, sondern bis zum Ablauf der Option noch die Möglichkeit hast das Geld am freien Kapitalmarkt zum Kapitalzins anzulegen, ist der Zeitwert: dieser Zinsvorteil ergänzt um eine Risikoprämie anhand der Volatilität (Schwankungsbreite) Die Volatilität ist der Ausdruck des Risikos. Je höher die kurz Vola ist, desto höher das Risiko und die Chance, desto höher der Risikoaufschlag innerhalb des Zeitwertes. Generell kann man sagen: je höher Volatilität (Schwankungsbreite) des Basiswertes und je länger die Zeit bis zum Verfall der Option und je höher das Zinsniveau, desto höher ist der Zeitwert und damit der Zeitwertverfall. Der Zeitwert geht am Ende des Optionsscheins aufgrund des immer geringeren Zinsvorteils und des immer geringeren Risikos (Ungewissheit) zum Ende auf Null.

Ich kann Dir den Tipp geben auf der Seite der Deutschen Börse (www.deutsche-boerse.de) gibt es Listen mit der historischen und der implizierten Volatilität eines jeden Wertes. Kaufe immer OS wo die implizierte nicht allzuweit von der historischen abweicht. Oder alternativ: Nimm Zertifikate!!! Dort ist der Zeitwertverfall nicht so willkührlich.

Geben Sie Ihre eigene Antwort in den Kommentaren!